Chun Sue

geboren in 1983 in Shandong, verbrachte ihre Jugend in Beijing, lebt in Berlin. Sie schreibt Lyrik, Romane und Essays, hat insgesamt 5 Romane und 2 Gedichtbände veröffentlicht. Ihr Debüt Beijing Doll wurde auch ins deutsche übersetzt (China Girl, Goldmann). Zuletzt erschienen: Chun Shu de Shi (Chun Sues Gedichte, 2013). Sie ist als Schauspielerin in einem Film aufgetreten (Panda Candy) und ist mit einer Poetry-Rock-Performance durch Peking und Tianjin getourt.

Foto: © Luo Yang

4ULF Festival