Saskia Warzecha

geboren 1987 in Peine. Studium der Computerlinguistik in Potsdam, anschließend Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Veröffentlichungen in Edit, den Jahrbüchern der Lyrik 2017 und 2018, BELLA Triste, der Gegenstrophe, Epilog, poet und weiteren. Mitherausgeberin der „Tippgemeinschaft 2016“ und „Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten“ (poetenladen, 2017), Leitung der Lyrikredaktion im STILL Magazine und seit 2019 Herausgeberin der Lyrikzeitschrift „Transistor“. Sie war 2016 Finalistin beim 24. open mike und gewann 2017 den Münchner Lyrikpreis, 2019 wurde sie zum Leonce-und-Lena-Preis eingeladen und erhielt das Arbeitsstipendium des Berliner Senats. Ihr Debüt „Approximanten“ erscheint in diesem Jahr bei Matthes & Seitz.

Foto: © Ulrich Schäfer-Newiger

5ULF Festival