Yamen Hussein

geboren 1984 in Homs (Syrien), ist Dichter und Journalist. Er lebt seit 2018 in Leipzig. Von Dezember 2014 bis Dezember 2017 lebte Yamen Hussein als PEN-Stipendiat des Writers-in-Exile-Programms in München. Im Oktober 2017 erschien sein erstes Buch “3439 km” auf Arabisch, im Juli 2018 erschien ein dichterischer Dialog mit Said auf Deutsch und Arabisch, der bereits im Literaturhaus München und auf BR2 vorgetragen wurde.

Foto: © privat