Literally Peace

Literally Peace – ein transkulturelles Friedensprojekt

Literally Peace ist ein Kollektiv junger (Hobby-)Autor*innen aus und in Syrien und Deutschland. Durch ihre Texte tauschen sie sich über ihre Lebensrealitäten in Krieg und Frieden aus und setzen sich in diesem Rahmen mit weiteren Themen auseinander, die sie beschäftigen: Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Migration, Heimat.

Seit Gründung des Kollektivs im Frühjahr 2017 werden die Texte der Autor*innen (größtenteils im Alter von 18 bis 35 Jahren) regelmäßig auf einem arabisch-deutsch-englischen Blog veröffentlicht und bei musikalisch begleiteten Lesungen vorgetragen – oft in virtueller Anwesenheit der teilweise in Syrien lebenden Autor*innen. Die Lesungen stehen dabei jeweils unter einem thematischen Schwerpunkt, der die jungen Autor*innen besonders bewegt und inspiriert. So fanden beispielsweise bereits Lesungen zu den Themen „Heimat(en) in Zeiten von Krieg und Frieden“ statt, „Superhelden in Zeiten von Krieg und Frieden“ und „Hoffnung in Zeiten von Krieg und Frieden“.

Die Gruppe ist jedoch nicht nur literarisch engagiert. Im Januar 2019 startete eine Kunstausstellung, bei der Bilder von jungen Künstler*innen ausgestellt wurden, die von den Texten der Autor*innen des Projekts inspiriert sind. Ebenfalls in 2019 entstand ein Kurzfilm in Zusammenarbeit mit jungen Filmemacher*innen in Syrien und Deutschland. Weiterhin geplant sind Schreibwettbewerbe, Schreibwerkstätten und Poetry Slam Workshops sowie Veröffentlichungen. Die Kombination von verschiedenen Kunstrichtungen und Kooperationen mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteuren stehen dabei stets im Fokus.

Literally Peace ist ein Friedensprojekt. Es möchte Menschen, die oft nur als Opfer wahrgenommen werden, die Möglichkeit geben, sich als selbstbewusste und kreative Akteur*innen zu präsentieren. Dabei soll deutlich werden, dass der Krieg oder die Flucht oft nur ein Aspekt des Lebens ist und nicht jeden Bereich des Alltags beherrschen muss. Durch die Begegnung mit diesen jungen Menschen bei Lesungen, auf dem Blog und im direkten Gespräch sollen Vorurteile abgebaut und Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden. So wird der Weg zu einem friedlichen Miteinander geebnet.

Homepage mit Blog und Informationen zur Gruppe: www.literallypeace.com

facebook.com/literallypeace | instagram.com/literally_peace

ULF Festival